Neuerwerbungen des Melanchthonhauses

Das Melanchthonhaus beherbergt eine große Zahl von Alten Drucken, Autographen, Druckgrafiken, Münzen und Medaillen. Diese Schatzkammer wird laufend erweitert. Die interessantesten Neuerwerbungen werden hier präsentiert.

 

Andreas Vesalius

Kupferstich von G. Fendt, um 1570

 

Andreas Vesalius (1514 - 1564) war ein flämischer Mediziner und Chirurg der Renaissance, Leibarzt des Kaisers Karl V. und Königs Philipp II. von Spanien. Er gilt als Begründer der modernen wissenschaftlichen Anatomie. Vesalius hat mit dem 1543 in Basel erschienen Werk „De humani corporis fabrica“ (Über den Bau des menschlichen Körpers) das Standartwerk des 16. Jahrhunderts zur menschlichen Anatomie geschaffen, das sowohl Melanchthons Schrift über die menschliche Seele wie auch die Medizin der Wittenberger Universität überhaupt beeinflusst hat.

 

 

Martin Chemnitz, umgeben von Theologen der Reformation beim Konzil in Bregenz (vierte Person von links)

Kupferstich, anonym, um 1600

 

Martin Chemnitz (1522 – 1586) war Lutherischer Theologe und Reformator.

Er studierte 1545 an der Universität Wittenberg, wo er Philipp Melanchthon kennengelernt hat. Auf Rat Melanchthons hat er sich intensiv mit Mathematik und Astrologie beschäftigt.

1568 führte er die Reformation in Braunschweig durch.

 

Veit Dietrich

Kupferstich von Robert Boissar und Theodor de Bry, 1599

 

Veit Dietrich (1506 - 1549) war ein deutscher Theologe, Schriftsteller und Reformator.

Studierte 1522 an der Universität Wittenberg, wo er durch Philipp Melanchthon gefördert wurde. Dietrich war Luthers Hausgenosse und engster Vertrauter, begleitete ihn zum Marburger Religionsgespräch und weilte mit ihm 1530 während des Reichstages in Augsburg auf der Veste Coburg.

 






HOME ÖFFNUNGSZEITEN ANFAHRT IMPRESSUM