23.06.202417 Uhr

Sonntagsvortrag: Die Kirche der Böhmischen Brüder in Tschechien", Refent Dr. Jiří Just


Melanchthonhaus Bretten

 

In Böhmen gründete sich 1467 eine religiöse Gemeinschaft, die sich „unitas fratrum“ („Brüdervereinigung“) nannte. Die Mitglieder stammten aus hussitischen Kreisen und Angehörigen der Waldenser. Sie zeichneten sich durch ein ausgeprägtes Streben nach brüderlicher Gemeinschaft aus und führten ein einfaches, zurückgezogenes Leben.

Der Religionshistoriker Dr. Jiří Just, Prag stellt die Glaubensgemeinschaft und ihre Stellung in der reformatorischen Bewegung vor. Der tschechische Wissenschaftler befasst sich im Schwerpunkt mit der Geschichte der Reformation im tschechischen und mitteleuropäischen Kontext und dabei insbesondere mit der Geschichte der Brüderlichen Einheit.

Dr. Just ist Absolvent der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Karls-Universität in Prag. Er arbeitet aktuell als Forscher am Historischen Institut der Akademischen Wissenschaften der Tschechischen Republik.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Die Veranstaltung wird unterstützt aus Landesmitteln durch die Arbeitsstelle für literarische Museen in Baden-Württemberg.


powered by webEdition CMS