11.09.2022 14 Uhr, Tag des offenen Denkmals

Sonderführung durch die Ausstellung "500 Jahre Septembertestament"


Melanchthonhaus Bretten


Der September 2022 steht im Zeichen des 500-jährigen Jubiläums von Martin Luthers erster Bibelübersetzung auf der Wartburg, die 1522 in Wittenberg als Das Neue Testament Deutsch erschien.

Die Europäische Melanchthon-Akademie zeigt aus diesem Anlass mit der Reformationsgeschichtlichen Forschungsbibliothek Wittenberg eine Ausstellung, die auch die Vorgeschichte und die Voraussetzungen der ersten Luther-Bibel entfaltet: die griechischen und lateinischen Bibelübersetzungen seit der Antike wie die deutschen Vollbibeln und den europäischen Bibelhumanismus ab dem 15. Jahrhundert. Die Ausstellung gibt auch einen Ausblick auf nationalsprachliche Bibelübersetzungen im Europa der frühen Neuzeit. Martin Luthers Hauptansprechpartner bei der Endredaktion seiner Bibelübersetzung in Wittenberg war Philipp Melanchthon, der Humanist und Reformator aus Bretten.

In der Ausstellung werden wertvolle historischer Bibeln gezeigt, insbesondere Luthers Septembertestament aus der Bibliothek des Melanchthonhauses, welches mit 21 Holzschnitten aus der Cranach-Werkstatt illustriert wurde, Bibeln der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart und der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe, außerdem mehrere aufwändig illustrierte Einzelblätter aus historischen Bibeln aus der Sammlung Henning Wendland der Stiftung Luthergedenkstätten Wittenberg.


Führung: Dr. Axel Lange

Dauer:    ca. 45 min.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 07252 / 9441 12 oder martin@melanchthon.com (Claudia Martin)


Weitere Sonderführung:
2. Oktober 2022, 14.00 Uhr


powered by webEdition CMS