02.10.2022 14 Uhr

Sonderführung durch die Ausstellung "500 Jahre Septembertestament"


Melanchthonhaus Bretten

 Eine Sonderführung durch die Ausstellung zum 500-jährigen Jubiläum der ersten Luther-Bibel, findet am Sonntag, 2. Oktober um 14.00 Uhr statt. Das Publikum wird von Ausstellungskurator Dr. Axel Lange durch die Präsentation begleitet.
Der Herbst 2022 steht im Zeichen des 500-jährigen Jubiläums von Martin Luthers erster Bibelübersetzung auf der Wartburg, die 1522 in Wittenberg als Das Neue Testament Deutsch erschien. „Melanchthon nötigte mich, das Neue Testament zu übersetzen“, sagte Luther Jahre später in einer Tischrede. Es war aber nicht nur die Anregung des Humanisten und Reformators aus Bretten, sondern auch seine aktive Unterstützung, die Luther eine Bibelübersetzung auf der Basis eines neuen griechischen Urtextes ermöglichte.
Die Ausstellung zeigt auf Schautafeln die Vorgeschichte der ersten Luther-Bibel seit der Antike und verdeutlicht die Bedeutung von Luthers Bibel als „Volksbuch“ für die Entwicklung deutscher Sprache und Kultur. In der Ausstellung werden wichtige gedruckte Meilensteine in der Geschichte moderner Bibelübersetzungen gezeigt. Aus dem Besitz des Melanchthonhauses wird das wertvolle Original von Luthers Septembertestament präsentiert, welches mit 21 Holzschnitten aus der Cranach-Werkstatt illustriert wurde. Weitere herausragende Exponate kommen aus der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart: eine Vulgata aus dem Jahr 1519, die im Mittelalter verbreitete lateinische Fassung der Bibel; William Tyndales englisches Neues Testament von 1536, das den Blick auf Bibelübersetzungen im Europa der frühen Neuzeit illustriert; die Bibel des bedeutenden Buchdruckers Anton Koberger, 1483 in Nürnberg gedruckt - es ist der neunte Bibeldruck in deutscher Sprache vor Luthers Bibelübersetzung, der auch wegen seiner meist farbig kolorierten Holzschnitte besonders geschätzt wird.
Aus der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe wird das griechische Neue Testament des Erasmus von Rotterdam von 1516 gezeigt. Aus der Sammlung Henning Wendland der Luthergedenkstätten Wittenberg sind aufwändig illustrierte Einzelblätter aus deutschen Vollbibeln von 1483 und 1494 zu sehen. Während der Führung werden die Zuhörer diese und weitere wertvolle Bibeldrucke sehen und interessantes zur Geschichte der Bibeln erfahren.


Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November 2022 in Bretten zu sehen.


Alle Informationen zur Ausstellung und zum Begleitprogramm unter www.melanchthon.com.



Führung: Dr. Axel Lange     Dauer: ca. 45 min.

Die Führung ist kostenfrei.


Die letzte Sonderführung zur Ausstellung findet am So., 13. November, um 14.00 statt.


 


 


 


powered by webEdition CMS