22.10.2021 19.30 Uhr

Geistliche Musik der Renaissance aus Italien mit dem Ensemble für Frühe Musik


Melanchthonhaus Bretten

Die Musiker des Ensemble für Frühe Musik Karlsruhe

Die Gedächtnishalle des Melanchthonhauses in Bretten wird wieder zum Konzertsaal: Das Ensemble für Frühe Musik Karlsruhe gastiert dort am Freitag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr. Die Musiker widmen sich der geistlichen Musik der Renaissance aus Italien. Dazu gehören Vokal- und Instrumentalmusik vor allem von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1592), aber auch von weiteren Komponisten.

Vor allem Palestrina bewegte sein Publikum im Zeitalter der Reformation. Er erhielt Wertschätzung von der Kirche wie von den Fürsprechern der Reformation. Deshalb nennt man ihn auch den „Retter der Kirchenmusik“. Sein musikalisches Vermächtnis ist umfangreich, es existieren 113 Messen in 14 Büchern, 35 Vertonungen des Magnificats, 72 Lamentationes, 56 geistliche und 93 weltliche Madrigale, dazu Motetten, Hymnen, Marienlieder und vieles mehr.



Neben den Singstimmen wird eine Vielzahl von historischen Instrumenten, wie Gambe, Dulcian, Zink, Renaissance-Posaune und Renaissance-Flöten, bei dem Konzert zum Einsatz kommen, was die Authentizität der Darbietungen unterstreicht. Die Ausführenden sind: Iris Wielandt, Brigitte Köhne, Wolfgang Müller, Bernhardt Wielandt, Bruno Steger, Angelika Christiansen und Hans-Otto Köhne.

Das Ensemble für Frühe Musik wurde vor rund 30 Jahren von Berufsmusikern und begabten Laienmusikern in der Absicht geründet, die Musik der europäischen Renaissance sich selbst und einem interessierten Publikum zu erschließen.

Eintrittskarten zu 11 Euro, ermäßigt 9 Euro, können an der Abendkasse ab 18.30 Uhr erworben werden.


 


powered by webEdition CMS