09.09.2020 bis 11.09.2020

Internationales Symposium: "Totus noster? - Augustinus zwischen den Konfessionen"


Melanchthonhaus Bretten, Melanchthonstr. 1

                                                                                                                                            Stand: August 2020

"Totus noster" - Augustinus steht ganz auf unserer Seite. Nicht nur Johannes Calvin war davon überzeugt, dass im konfessionellen Streit des 16. Jahrhunderts die Autorität des wohl wichtigsten Kirchenvaters als Argument für ihn sprechen würde. Augustinus wurde vielmehr von allen konfessionellen Parteien beansprucht, ja die Prozesse der Konfessionsbildung sind engstens mit dem Ringen um Augustinus verwoben. Das internationale wissenschaftliche Symposium möchte diesen Debatten in ihrer Verschränkung nachgehen und dabei eine grundsätzliche Perspektive für die Erforschung der Theologie in der Frühen Neuzeit aufzeigen. Die Entwicklung innerhalb einer Konfession lässt sich nur in Wechselwirkung zu den anderen verstehen; gemeinsame Bezugsinstanzen prägten alle Parteien, so dass eine inter- und transkonfessionelle Theologiegeschichtsschreibung neue Erkenntnisse verspricht.

Veranstalter und wissenschaftliche Leitung:

Prof. Dr. Günter Frank, Europäische Melanchthon-Akademie Bretten
Prof. Dr. Volker Leppin, Eberhard Karls Universität Tübingen
Prof. Dr. Herman J. Selderhuis, Theologische Universität Apeldoorn
Prof. Dr. Klaus Unterburger, Universität Regensburg

DAS SYMPOSIUM WIRD GEFÖRDERT DURCH DIE FRITZ THYSSEN STIFTUNG FÜR WISSENSCHAFTSFÖRDERUNG


PROGRAMM

Mi., 9. September

14.00 Uhr
Grußwort von Oberbürgermeister Martin Wolff
Eröffnung und Einführung, Prof. Dr. Günter Frank, Europ. Melanchthon-Akademie

14.15 Uhr  Prof. Dr. Herman J. Selderhuis, Theologische Universität Apeldoorn
Augustinus in der nach-calvinischen reformierten Polemik

15.00 Uhr  Prof. Dr. Volker Leppin, Eberhard Karls Universität Tübingen
Augustin zwischen Paris, Löwen, Wittenberg und Zürich: die frühen Kontroversen der Reformationszeit

15.45 Uhr  Kaffeepause

16.15 Uhr  Dr. Stefania Salvadori, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Karlstadt-Edition
Die Rezeption des Augustinus in den Schriften Karlstadts von 1518 bis 1521

19.30 Uhr Abendvortrag

Prof. Dr. Mark Elliott, Universität Glasgow
Melanchthon und Augustinus. Brüche in der Soteriologie mit besonderem Bezug zu den Römerbriefen.


Do., 10. September
9.00 Uhr  Prof. Dr. Christoph Strohm, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Augustin als Autorität bei Martin Bucer und in den Auseinandersetzungen um die Kölner Reformation

9.45 Uhr  Prof. Dr. Günter Frank verliest den Vortrag von
Prof. Dr. Amy Nelson Burnett, University of Nebraska-Lincoln
A Witness for Both Sides: The Use of Augustine in the Early Eucharistic Controversy

10.30 Uhr  Kaffeepause

11.00 Uhr  Dr. Martin Wernisch, Karls-Universität Prag / Teilnahme via INTERNET
Arbeitstitel: Augustinus in den Hussitischen Debatten

11.45 Uhr  Dr. András Bándi, Zentralarchiv der Evang. Kirche A. B. in Rumänien (EKR), Sibiu / Teilnahme via INTERNET
Zur Augustinus-Rezeption in der Kirche der Siebenbürger Sachsen unter Berücksichtigung der Lesestoffe der Geistlichen und Rektoren.

12.30 Uhr  PAUSE

14.00 Uhr  Prof. Dr. Mathijs Lamberigts, KU Leuven
Which Augustine was used at Trent for the evaluation of the Wittenbergers' use of doctor gratiae?

14.45 Uhr  Prof. Dr. Wim François, KU Leuven
Augustine and the Louvain Controversies on Predestination, Grace, and Free Will

15.30 Uhr  Kaffeepause

16.00 Uhr  Drs. Jarrik Van Der Biest, KU Leuven
An Augustinian Revolution in the Classroom? Michaël Baius (1513-1589) as Regius Professor Holy Scripture in Leuven.

16.45 Uhr  Prof. Dr. Willem van Vlastuin, Vrije Universiteit Amsterdam
Calvin's un-Augustinian concept of catholicity


Fr. 11. September
9.00 Uhr  Dr. Jakub Koryl, Uniwersytetu Jagiellonskiego, Kraków / Teilnahme via INTERNET
Augustine and the Socinian Metaphysics of Presence

9.45 Uhr  Dr. Attila Verók, Eszterházy Károly Universität Eger  /  Teilnahme via INTERNET
Augustinus-Rezeption im Donau-Karpatenraum (16.-18. Jh.) im interkonfessionellen Vergleich

10.30 Uhr  Kaffeepause

11.00 Uhr  Dr. Hartmut Rudolph, Hannover, ehem. Leiter der Leibniz-Editionsstelle Potsdam
Der Rekurs auf Augustinus in G. W. Leibniz' ökumenischer Argumentation

Änderungen vorbehalten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

ANMELDUNG für Gasthörer bis 26. Aug. 2020 - Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldung ist verbindlich. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.
Sollten Sie ganz oder teilweise verhindert sein, bitten wir um rechtzeitige Abmeldung.

Bitte tragen Sie auf allen Wegen innerhalb der Tagungsgebäude eine Schutzmaske. Es gelten die gängigen Abstands- und Hygieneregeln. Auf dem Sitzplatz während der Vorträge besteht keine Maskenpflicht.

ANMELDUNG:

Teilnahme an den Vorträgen am:

Mi.  Nachmittag      (   )
Mi.  Abendvortrag  (   )
Do. Vormittag         (   )
Do. Nachmittag      (   )
Fr.   Vormittag        (   )

Vor- und Zuname, ggf. Institut: ____________________________________________

Straße:_______________________________________________________________

PLZ, Ort:______________________________________________________________

Tel. / E-Mail (nur für evtl. Rückfragen)________________________________________

Kontakt:
Europäische Melanchthon-Akademie Bretten, Melanchthonstr. 3, 75015 Bretten
Tel. 07252 / 94 41 12 / Fax 07252 / 94 41 16, Sekretariat: Claudia Martin
E-Mail: martin@melanchthon.com


 


 


powered by webEdition CMS